Hier sind die wichtigsten Learnings, die ich gerne gewusst hätte, als ich mit Human Design anfing. Hätte ich diese zwei Punkte bereits damals gekannt, wäre einiges anders gelaufen. Die Quintessenz aus vier Jahren Human Design Erfahrung und meine zwei wichtigsten Erkenntnisse möchte ich heute mit dir teilen.

Ich möchte dir helfen schneller ans Ziel zu kommen. Direkt zu deinem Wesenskern, damit du ohne Umschweife erkennst wer du wirklich bist und von Anfang Anfang Entscheidungen treffen kannst, die dich wirklich nach Vorne bringen.

Die zwei Punkte, die ich dir jetzt gleich nenne, erklären dir auf einer sehr tiefen und dennoch praktischen Ebene, welchen Sinn Human Design überhaupt hat. Was der wahre Nutzen des Systems ist und wie du es schaffst dein volles Potential auszuschöpfen.

Damit du nicht die gleichen Fehler machst wie ich zu Beginn meiner Reise, verrate ich dir jetzt die zwei entscheidenden Schlüsselerkenntnisse, die ich in über vier Jahren meines eigenen Human Design Experiments gelernt habe und die ich gerne gewusst hätte, als ich ganz am Anfang stand.

Learning Nr. 1. – Human Design ist kein Dogma

Wenn wir anfangen, starten wir unsere individuelle Reise durch die Unterscheidung in 5 Typen. Je nachdem, ob man MG oder Generator differenziert betrachtet, gibt es 4 oder 5 Typen. Ich persönlich unterscheide die Typen nach Aura. Generatoren haben eine warme, einhüllende Aura, egal ob MG oder Generator, weshalb auch Ra Uru Hu von nur 4 unterschiedlichen Typen ausging. Aber das sieht jeder anders und soll uns an der Stelle auch gar nicht weiter interessieren.

Ist Human Design gefährlich?

Alles was ich damit sagen will ist, dass du einem Typen zugewiesen wirst und damit fängt für viele das Trauerspiel an. Viele fühlen sich dadurch nicht mehr als Individuum betrachtet, sondern in ein Raster gesteckt.

Für Menschen, die jetzt nicht mehr tiefer eintauchen, bedeutet das, dass sie sich durch Human Design eingeschränkt und in eine Schublade gezwängt fühlen. Generatoren wollen Manifestoren sein und Manifestoren wollen lieben Projektoren sein. Hinzu kommen enttäuschte Kommentare wie: „Was von mir gibt es 70 %? Ich dachte ich bin etwas besonderes?“

Deshalb wird das System von vielen Coaches stark kritisiert. Sie gehen sogar soweit und sagen Human Design ist gefährlich.

Zudem fallen in Readings dann Sätze wie: „Als Generator bist du hier, um zu arbeiten, als Projektor nicht. Als Manifestor bist du hier, um zu manifestieren und andere für dich arbeiten zu lassen. Als Reflektor bist du nur der Spiegel der Gesellschaft. Also mach am besten gar nichts und spiegel den anderen nur ihr verkorkstes Verhalten.

Ich sage nicht, dass diese Aussagen zwangsläufig falsch sind. Sie sollten aber immer im Kontext der gesamten Chart betrachtet werden und niemals dazu führen, dass man sich dadurch reduziert und in eine Schublade gepresst fühlt.

Stimmt es, dass Projektoren keine Energie haben?

Wenn du jetzt z.B. glaubst, als Projektor eine plausible Entschuldigung dafür gefunden zu haben, warum du immer müde bist und nicht aus dem Trott kommst, dann läufst du Gefahr, in eine gewaltige Falle zu tappen.

Es stimmt schon, dass Projektoren mehr Schlaf als Generatoren brauchen und weitaus mehr Erholungs- und Ruhephasen, das heißt aber nicht, dass alle Projektoren lethargische Schlafmützen sind und für nichts Energie haben.

Der Projektor kann bis auf das Sakralzentrum alle Zentren definiert haben und ein absolutes Powerhouse sein. Ich habe Projektoren erlebt, die so viel Energie haben, dass manche Generatoren daneben aussehen wie eine alte Glühbirne, die kurz davor ist, den Geist aufzugeben.

Vielleicht gehörst du zu jenem Energie-Projektortypen und hast trotzdem keine Energie?
Dann kannst du ja gar nichts dafür, richtig? Der HD-Coach hat ja gesagt das ist normal für Projektoren. Du musst nichts arbeiten oder dich groß anstrengen. Das sollen schön die Generatoren machen.

Ich lese so viele Kommentare von Leuten, die nach einem HD-Reading glauben die Entschuldigung für all ihre Schwächen gefunden zu haben. Hach, endlich kann ich mich so annehmen wie ich bin. Friede, Freude, Eierkuchen.

Was aber, wenn da die eigentliche Arbeit jetzt erst los geht? Wenn dein Energiemangel daher kommt, weil du ständig die falschen Entscheidungen triffst und nicht im Einklang mit deinem Selbst lebst?

Human Design ist nicht Schwarz/Weiß, auch wenn Ra immer von einem binären System gesprochen hat. Die Vielfalt und Gestaltung der einzelnen Charts ist gewaltig.

Anstatt dich nur auf deinen Typ zu konzentrieren, solltest du dein ganzes Chart in Betracht ziehen. Wie sind die Kanäle zu deiner Kehle definiert? Wie aktivieren sich deine Fähigkeiten, Stärken und Schwächen? All das ist höchst individuell.

Es gibt mehr als 2 Milliarden unterschiedliche Human Design Charts und jedes davon ist einzigartig.

Wenn du das von Anfang an verstehst, packt dich Human Design nicht in eine Schublade, sondern erlaubt es dir aus den Schubladen und Konditionierungen unserer Gesellschaft auszubrechen. Du fängst an deinen eigenen Weg zu gehen und nicht den Weg, den andere gerne von dir sehen würden.

Human Design schreibt dir nichts vor, sondern gibt dir eine Empfehlung auf Grundlage deiner persönlichen Strategie und Autorität Entscheidungen zu treffen. Die Entscheidung liegt dabei immer bei dir.

Learning Nr. 2. – Human Design ist ein Prozess 

Beim Human Design geht es nicht darum, einmal ein Reading zu erhalten und dann wie bisher weiterzumachen. Vielmehr ist es ein Experiment, das du starten kannst, um zu sehen, wohin es dich führt, wenn du anfängst korrekte Entscheidungen zu treffen.

Es braucht Zeit, um Human Design zu verstehen und zu integrieren. Sei geduldig mit dir und fange langsam an, die Erkenntnisse, die du gewinnst, in deinem Alltag umzusetzen.

Ich sehe so viele da draußen, die sich einmal ein Reading geben lassen, nur um schnell etwas über ihre Persönlichkeit zu erfahren.

Wenn du mit diesem Mindset an die Sache herangehst, kannst du es gleich bleiben lassen. Denn Human Design ist so viel mehr als das.

Ist Human Design ein Persönlichkeitstest?

Wenn du es nur als Persönlichkeitstest siehst, um deine Stärken und Schwächen kennenzulernen, dann kratzt du nur an der Spitze des Eisbergs und verpasst eine einzigartige Chance.

Jedes Mal, wenn du eine Entscheidung auf Grundlage deiner Strategie und Autorität triffst, stirbt ein Teil in dir. Nämlich der Teil, der du nicht bist.

Dein Nicht-Selbst. Dieser Prozess dauert Jahre und wird im Human Design als Dekonditionierung bezeichnet.

Das geht nicht über Nacht. Auch nicht über Monate oder ein, zwei Jahre. Mindestens 7 Jahre – je nachdem, wie deine Chart aufgebaut ist – mal mehr, mal weniger.

Wenn du diesem Prozess vertraust, dich hingibst und konsequent dranbleibst, hast du als einer der ganz wenigen Menschen auf diesem Planeten die Chance herauszufinden, wer du wirklich bist. Nur die wenigsten haben das geschafft.

Erkennst du die Macht dahinter? Seit Jahrtausenden lehren spirituelle Meister den Weg zum „know thyself“, dem erkenne dich selbst.

Sie fordern uns auf, dass wir unsere eigenen Gedanken, Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche kennen sollten. Dadurch werden wir uns unserer eigenen Stärken und Schwächen bewusst.

Wie kann mir Human Design helfen?

Wenn wir uns selbst verstehen, hilft es uns, ein erfüllteres Leben zu führen. Wir können erkennen, was uns glücklich macht und was uns erfüllt. Dadurch halten wir den Schlüssel in der Hand, uns selbst zu lieben, denn wenn uns bewusst ist, was wir brauchen, und konsequent danach handeln, kommen wir ganz automatisch in die Selbstliebe.

Natürlich gibt es viele verschiedene Wege, dorthin zu gelangen. Einige nutzen Meditation, um sich mit ihrer inneren Stimme zu verbinden. Andere arbeiten mit einem Therapeuten oder Coach, um ihre Gedanken und Gefühle zu reflektieren.

Es gibt viele Wege, die dich dorthin führen, aber Human Design ist ein Weg der Selbstermächtigung. Ein Weg, der dich unabhängig macht und es dir erlaubt, sofort in die Umsetzung zu gehen.

Es ist ein Wegweiser, oder mit anderen Worten, ein Handbuch zum Menschsein.

Du erhältst eine praktische Anleitung, mit der dir Schritt für Schritt erklärt wird, wie du als Individuum mit der Welt interagieren kannst, um dein volles Potenzial auszuschöpfen. Dafür brauchst du kein teures Coaching für mehrere Tausend Euro, und erst recht musst du dafür in kein Kloster gehen und dich in Enthaltsamkeit üben.

Alles, was du brauchst, sind ein paar Basics und ein Verständnis über die grundlegenden Mechaniken des Human Design Systems.

Shares
Share This