SEI DABEI: LIVE READINGS AM SONNTAG, DEN 23. JUNI

Manifestierender Generator im Human Design: Alles was du wissen musst

Manifestierender Generator

Du hast vermutlich vor kurzem herausgefunden, dass du ein Manifestierender Generator (MG) bist? Vielleicht hast du deine Chart gesehen und hattest keine Ahnung, wo du anfangen sollst.

Keine Sorge, ich bin hier, um dir dabei zu helfen, Klarheit darüber zu gewinnen, was es bedeutet, ein MG zu sein und wie all diese Informationen zum Human Design dir helfen können, die beste und authentischste Version deiner selbst zu sein, um ein erfülltes und glückliches Leben zu führen

Am Ende dieses Beitrags wirst du alles Wichtige über den MG-Typ wissen. Ich beantworte dir die dringendsten Fragen:

  • Welche Bedeutung hat dein Typ?
  • Wie wird dein Typ bestimmt?
  • Wie zeigt sich deine MG-Aura und wie solltest du mit deiner Umgebung interagieren?
  • Was ist der Unterschied zwischen einem reinen Generator und deinem MG- Typ ist?
  • Welche Strategie sollte der MG verfolgen, um Zufriedenheit, Erfolg und Glück in sein Leben zu ziehen?
  • Und wie schaffst du es als MG Frustration hinter dir zu lassen und konsequent deiner Bestimmung zu folgen?

Was ist ein Generator?


Ich bewundere euch Manifestierende Generatoren für eure unerschöpfliche Energie und Ausdauer.

Ihr seid schnell, kraftvoll und vielseitig. Wenn man die HD-Typen in Tiere unterteilen würde, wärt ihr die Krake. Mit acht Armen ausgestattet, erledigt ihr 1.000 Dinge gleichzeitig. Mit einem Arm haltet ihr die Zeitung, mit dem anderen schaukelt ihr das Baby und die restlichen Arme nutzt ihr zum Putzen, Herumwirbeln und was weiß ich nicht alles.

Mit euren Saugnäpfen und der enormen Reichweite eurer Fangarme zieht ihr alles in euren Bann und wirkt auf andere Meeresbewohner faszinierend und einschüchternd zugleich.

Faszinierend, weil ihr so plötzlich aus dem nichts auftauchen und alles aufwirbeln könnt. Einschüchternd, weil ihr dabei so schnell und unvorhersehbar handelt, dass andere nur staunend zusehen können.

Diese Fähigkeit zum Multitasking und dem schnellen Abarbeiten von Dingen macht dich einzigartig. Du liebst es Abkürzungen zu nehmen und alles zu überspringen, was dich jetzt nicht interessiert.

Wenn man sich jedoch als Chef über seine MG´s am Ende des Tages aber wundert wie sie all die Arbeit so schnell erledigen konnten, dann liegt das Geheimnis oftmals darin begründet, weil Details übersehen oder nicht beachtet wurden.

Du bist als MG so schnell, dass du manchmal die eine oder andere Stufe überspringst oder gar weglässt. Im Nachhinein kann es dann aber sein, dass ein wichtiger Schritt von dir übersehen wurde und du ihn nachträglich erledigen musst.

Und das können MG´s überhaupt nicht leiden. Denn MG´s wollen schnell weiter kommen. Wieder zurückgeworfen zu werden fühlt sich lästig und wie eine Strafe an. Denn Geduld ist nicht die Stärke der MG´s. Das sorgt dann für Frust, weil sie vielleicht noch ein Mal einzelne Schritte zurückgehen müssen.

Nun habe ich eine Frage für dich. Du bist in einem Raum und beobachtest die sich darin anwesenden Menschen.

Wie erkennst du blitzschnell wer davon ein MG ist?

Ganz einfach.

Der MG braucht immer etwas zu tun und ist dauerhaft beschäftigt.

Und wie eine Krake ist der MG  immer mit vielen Dingen gleichzeitig beschäftigt. Das unterscheidet ihn auch vom Generator, der es liebt sich auf eine Sache zu konzentrieren und damit sehr effektiv Listen abarbeiten kann. Der reine Generator ist eher auf einen Prozess fokussiert, während der MG in der gesamten Prozesskette hin und her springt.

Für Außenstehende sieht das oftmals wie pures Chaos und unstrukturiert aus.

Außerdem wirkt der MG im Vergleich zum reinen Generator etwas unnahbarer, wenn er beschäftigt ist.

Das liegt wohl daran, weil MG´s eine Kombination aus Manifestor und Generator sind.

Ich selbst bin Manifestor und wenn ich eine Arbeit mache bin ich dabei so fokussiert und in mir verankert, dass ich für Außenstehende absolut unkommunikativ, oder gar abwesend wirke. Es ist unmöglich mich dabei anzusprechen, weil ich ansonsten die Konzentration nicht aufrechthalten kann, um meine Arbeit durchzuführen.

Unterschied zwischen reinem Generator und MG


Einen reinen Generator hingegen kannst du immer ansprechen. Dabei kann ich gereizt oder gar wütend reagieren.

Und das ist das Interessante, denn obwohl der MG und der reine Generator dieselbe Aura haben. Also eine warme und einhüllende Aura, so wirkt doch die Aura des MG´s vor allem während der Arbeit etwas dominanter und eigenständiger, fast so, als würd sie sich während der Arbeit etwas mehr verschließen.
Zwar nicht so krass wie bei uns Manifestoren, wir haben eine abweisende Aura, aber dennoch etwas distanziertet als beim reinen Generator.

Wie du den Manifestierenden Generator in der Chart erkennst

Um besser zu verstehen wie du als MG funktionierst gehen wir jetzt einen Schritt tiefer und betrachten eine Chart:

Du erkennst den MG an zwei Dingen:

  1.  Das Sakralzentrum ist definiert wie beim reinen Generator.
  2. Im Unterschied zum normalen Generator ist bei den MGs jedoch zusätzlich die Kehle mit einem der Motorzentren (Emotions-, Sakral-, Wurzel-, Herzzentrum) verbunden.

Und diese besondere Kehlaktivierung ermöglicht es dem Manifestationsgenerator (MG), eigenständig zu handeln. Das bedeutet, technisch gesehen benötigen sie niemanden, um etwas tun zu können, ähnlich wie Manifestoren.

Allerdings, wenn sie jetzt eigenständig handeln, neigen sie oft dazu, das Falsche zu tun – entweder das, was man ihnen gesagt hat, oder das, was sie glauben, tun zu müssen. Das führt wiederum zur Frustration, da die Initiative aus dem Verstand heraus entsteht.

Daraus resultiert eine Handlung gegen ihre eigene Natur. Daher ist es sinnvoll, wie bei einem reinen Generator zu reagieren und durch eine bejahende Bauchreaktion die sakrale Energie zu aktivieren.

Wenn du es als Manifestationsgenerator (MG) lernst, zuerst zu reagieren und erst dann zu handeln, funktionierst du perfekt und bist sehr unabhängig von anderen Menschen. Deine einzige Abhängigkeit besteht dann darin, warten zu müssen, bis du reagieren kannst – letztendlich bedeutet das, deine Strategie zu akzeptieren und ihr zu folgen.

Wenn du das schaffst, hast du das Potenzial, aus der Reaktion heraus eine Auswirkung zu erzeugen und damit wesentlich schneller etwas zu manifestieren als reine Generatoren.

Wenn der MG das schafft und seiner Strategie korrekt folgt, wird er wie der reine Generator eine tiefe Freude und Befriedigung spüren.

Schafft er es nicht, wird daraus Frustration und Energielosigkeit.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie du als MG in dein volles Potential kommst, dann schau dir auf jeden Fall das Generator Video hier oben an. Du findest darin weitere Tipps und Erklärungen.

Human Design manifestierender Generator: Der Moment der Wahrheit

Eine wichtige Sache, die du als MG unbedingt kennen musst ist der sogenannte Moment der Wahrheit!

Ich will es damit nicht noch komplizierter machen, aber dieser Punkt ist wirklich wichtig. Hör jetzt also gut zu.

Nachdem dich etwas oder jemand begeistert hat, aktiviert sich dein sakraler Motor. Deine Energie wird dann frei und du fühlst sie am ganzen Körper. Du möchtest dann sofort in die Umsetzung gehen und die Dinge sofort in die Wege leiten.

Stopp! Ja, ich weiß du hasst mich jetzt dafür, denn MG´s mögen es gar nicht ausgebremst zu werden.

 Und das ist auch gar nicht meine Absicht. Versprochen.

Aber bevor du dich vollkommen in eine Sache vertiefst und dein Commitment kommunizierst, darfst du die Dinge erst mal testen.

Denn es passiert dir in deinem Leben immer wieder, dass du im ersten Moment Feuer und Flamme bist und dann superschnell die Lust verlierst. Hab ich recht?

Unterschreib also nicht sofort den Vertrag fürs Fitnessstudio oder den neuen Arbeitgeber.

Frag vorher, ob du eine Probetraining oder Praktikum machen darfst. Du darfst ausprobieren, wie deine Energie auf die Sache reagiert und gleichzeitig brauchst du keine Angst haben, als unzuverlässig oder zu sprunghaft abgestempelt zu werden, wenn du dieses Testen vorher klar kommunizierst.

Sag vorher ganz klar: Ich möchte die Sache erst testen. Ich kann mich jetzt noch nicht festlegen! Wenn du das tust, kannst du dir eine Menge Ärger ersparen, weil es viel leichter ist das Pferd zu wechseln, wenn du noch nicht richtig aufgesattelt hast. Mit anderen Worten, andere machen nicht so ein großes Theater und gehen dir auf die Nerven, wenn du es dir doch anderes überlegst. Du hattest dich ja noch nicht entschieden. Du reduzierst damit den Widerstand im Außen.

Spüre dabei immer wieder in dich hinein. Manchmal kann es einige Tests brauchen, bis du den „Moment der Wahrheit“ hast.

Gib dir die Zeit, bis du dir wirklich sicher bist und innere Klarheit erlangt hast.

Erlaube dir, deinen Weg zu ändern, ganz egal was andere sagen oder denken.

Zusammengefasst lautet deine Strategie:

  1. Höre auf deine Bauchstimme.
  2. Warte deinen Moment der Wahrheit ab.

Bei der Arbeit versuchst du als MG immer die Balance zwischen dem Manifestor – und dem Generator-Anteil in dir zu finden. Der Generator in dir liebt es sich für ein Projekt zu verpflichten, das permanent einen hohen Energieeinsatz von dir fordert. Der Manifestor in dir stößt aber auch gerne in neues Territorium hervor und will neue Projekte auskundschaften. Als MG brauchst du die Freiheit und Unabhängigkeit, um neue Bereiche erschließen zu können, um in neue Höhen aufzusteigen.

Manifestierende Generatoren Kinder

Übrigens kann es für Eltern ganz schön anstrengend sein ein MG-Kind zu erziehen. Es ist ein Tanz auf der Rasierklinge, der sich ständig um die zügellosen und sprunghaften Manifestor-Bedürfnisse und der wohl nie endenden Generatorkraft dreht.

Das Kind ist genauso hin- und hergerissen wie die erwachsenen MG-Typen und braucht viel elterlichen Rat, um Geduld zu lernen in seiner Ruhelosigkeit.

Leichter gesagt als getan? Für die Eltern kann das super verwirrend sein. Wunder dich nicht, wenn du dein Kind fragst, ob es auf den Spielplatz gehen möchte und es in seiner Bauchreaktion zunächst „Ja, ja, ja!“ schreit, um fünf Minuten später jammernd und protestierend die Haustür nicht verlassen will.

Der Moment der Wahrheit ist gekommen und schließlich sagt dein Kind: „Ich will jetzt doch nicht ins Kino!“ Das braucht vor allem viel Verständnis und Geduld.

6 goldene Tipps für Manifestierende Generatoren

Damit du dein volles Potential als MG leben kannst möchte ich dir zum Abschluss noch 6 Tipps mit auf den Weg geben:

  1. Du liebst es impulsiv, schnell und wie ein Wirbelwind zu sein. Erlaube dir, immer wieder aus der Komfortzone auszubrechen und etwas Neues auszuprobieren.

  2. Lass dich in deinem kreativen Prozess, wenn du richtig im Flow bist, nicht stören. Informiere ähnlich wie ein Manifest vorher dein Umfeld, dass du jetzt alleine sein möchtest, um weniger Widerstand zu erfahren.

  3. Wenn Menschen dich permanent bremsen wollen oder dir vorwerfen, dass du zu schnell oder generell zu viel bist: lauf!

  4. Setzte deine „Speed-Umsetzer“ – Skills gezielt ein und vermeide es unsauber zu arbeiten. Wenn dir die Sache wichtig ist, dann versuche genau und detailliert zu arbeiten. Überprüfe deine Arbeit am Ende lieber selbst noch einmal, bevor dich dein Chef darauf hinweist und du wieder von vorne anfangen musst.

  5. Folge deine Freude und finde eine Tätigkeit, die dir wirklich Spaß macht!

  6. Reagiere auf Dinge, die von außen auf dich zukommen indem du auf deinen Bauch hörst. Finde dann den Moment der Wahrheit, indem du erst einen kleinen Zeh ins Wasser hältst. Wenn das deine Bauchreaktion bestätigt und es sich immer noch gut anfühlt, geh in die Umsetzung.